MAKNUS Roter Langer Pfeffer handselektiert Glas groß
Roter Langer Pfeffer Infoblatt

MAKNUS Roter Langer Pfeffer handselektiert

Normaler Preis
€7,50
Sonderpreis
€7,50
Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2-4 Werktage *
* gilt für Lieferungen innerhalb Österreichs. Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte den Versandinformationen.
Die Menge muss 1 oder mehr sein

100% Roter Langer Pfeffer | Ursprung: Kambodscha | Inhalt: 26 g

INFO

Die vollreife Version des und eine Rarität unter den langen Pfeffern mit einem vielschichtigen Geruchs- und Geschmacksbouquet aus den Regionen Kampot und Takeo in Kambodscha.

Die Ernte des roten Stangenpfeffer ist eine komplizierte Angelegenheit und erfordert ein einwandfreies Zusammenspiel von optimalem Reifegrad und perfektem Wetter - viel Sonne und hohe Temperaturen - zum Zeitpunkt der Ernte. Jede Frucht muss nach der Trocknung noch von Hand selektiert werden.

Wer unseren Langen Pfeffer schon kennt, wird von der Würze und dem sensationellen abgerundeten Aroma der roten Pfefferstangen angenehm überrascht sein. Die Kampot Region ist berühmt für ihre Weltklasse Pfeffer, in die sich unser Roter Langer Pfeffer perfekt einreiht.

Siehe auch Langer Pfeffer.

GESCHMACK
Fruchtig scharfer Pfeffer mit süßlichen, blumigen, erdigen und selten leicht säuerlichen Geschmackskomponenten. Er schmeckt intensiver, fruchtiger und „wärmer“ als der schwarze lange Pfeffer.
Sein zimtiges, kardamomähnliches, fruchtiges Aroma kann macht ihn perfekt geeignet für Desserts.

PASST ZU 
Roter langer Pfeffer passt besonders gut zu Fleisch, Wild, Geräuchertem, Geschmortem, Brathuhn, Eintöpfen und Currys, aber auch Käse und eingelegtem Gemüse. Trauen Sie sich auch Obstsalate, rote Marmeladen und schokoladige Süßspeisen – wie dunkle Mousse au Chocolat – mit seinem Aroma zu verfeinern.

Bei uns kommt er auch in den Punsch und in selbstgemachten Ingwertee!

WIE VERWENDEN 
Am besten frisch gemahlen dem fertigen Gericht zugeben oder über die angerichteten Speisen streuen.

Probieren Sie folgende Methoden aus:

  1. Im Ganzen: in den letzten Minuten des Garvorgangs in Saucen oder Suppen mitkochen. Besser ist es jedoch, ihn frisch gemahlen über das fertige Gericht zu geben.
  2. Im Mörser: unbedingt einen schweren Steinmörser verwenden und die Pfefferstangen vorher in kleinere Stücke brechen. Das Ergebnis ist allerdings nicht ganz so fein und homogen wie mit der folgenden Methode. 
  3. In einer Küchenmaschine: mahlen Sie 2-3 Stangen in einem elektrischen Multizerkleinerer (geeignet für Kaffee oder Nüsse) und füllen Sie den gemahlenen Pfeffer in ein kleines Schraubglas. Bitte nicht zu viel auf Vorrat mahlen, da gemahlener Pfeffer schneller das Aroma verliert.

 

INFORMATION ALS PDF DRUCKEN