MAKNUS Langer Pfeffer Stangenpfeffer Glas groß
MAKNUS Langer Pfeffer Stangenpfeffer

MAKNUS Langer Pfeffer Stangenpfeffer

Normaler Preis
€6,50
Sonderpreis
€6,50
Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2-4 Werktage *
* gilt für Lieferungen innerhalb Österreichs. Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte den Versandinformationen.
Die Menge muss 1 oder mehr sein

100% Langer Pfeffer | Ursprung: Indonesien | Inhalt: 28 g

INFO

Langpfeffer erinnert mit seinem ungewöhnlichen Aussehen an Birkenkätzchen. Die Pfefferstangen bestehen aus vielen kleinen, dicht gedrängten und miteinander verwachsenen Beeren. Er war lange vor dem heute bekannten runden Pfeffer bekannt und erreichte die europäischen Kochtöpfe bereits in der Antike. Er gilt als der ursprüngliche Pfeffer, wurde aber allmählich vom schwarzen Pfeffer aus den europäischen Küchen verdrängt.

Wir finden das schade, denn der lange Pfeffer - auch Stangenpfeffer genannt - überrascht nicht nur mit besonderer Optik, sondern auch mit harmonisch verschlungenen Geschmacksnuancen und interessantem Geruch. Durch seinen höheren Anteil an Piperin - verantwortlich für die Pfefferschärfe - ist er schärfer als schwarzer Pfeffer.

GESCHMACK
Scharfer Pfeffer mit süßlichen, blumigen, waldigen, erdigen und manchmal leicht säuerlichen Geschmackskomponenten. Sein Aroma erinnert unaufdringlich an Zimt, Kardamom und Piment. Sein vielschichtiges Geruchs- und Geschmacksbouquet macht ihn zu einem unserer Lieblingspfeffer.

PASST ZU 
Langer Pfeffer passt besonders gut zu Fleisch, Wild, Fisch, Geräuchertem, Eintöpfen, Currys, würzigem Käse und eingelegtem Gemüse.
Verfeinern Sie auch Kompotte, Marmeladen, Glühwein, Süßspeisen und exotische Früchte mit dem einzigartigen Aroma von langem Pfeffer.
Exquisit zu dunkler Mousse au Chocolat mit Himbeer- oder Kirschsauce!

WIE VERWENDEN 
Am besten frisch gemahlen dem fertigen Gericht zugeben oder über die angerichteten Speisen streuen. Ok, ok, der lange Pfeffer ist eine Diva, wenn es darum geht ihn klein zu kriegen 😉

Probieren Sie folgende Methoden aus:

  1. Im Ganzen: in den letzten Minuten des Garvorgangs in Saucen oder Suppen mitkochen. Besser ist es jedoch, ihn frisch gemahlen über das fertige Gericht zu geben.
  2. In der Mühle: damit ihn die Pfeffermühle gut greifen kann, vorher in kleinere Stücke hacken. Da der schwarze lange Pfeffer sehr hart ist, funktioniert dies nicht mit jeder Mühle.
  3. Mit der Muskatreibe: bitte auf die Finger aufpassen 😉
  4. Im Mörser: unbedingt einen schweren Steinmörser verwenden und die Pfefferstangen vorher in kleinere Stücke brechen. Das Ergebnis ist allerdings nicht ganz so fein und homogen wie mit der folgenden Methode. 
  5. In einer Küchenmaschine: mahlen Sie 2-3 Stangen in einem elektrischen Multizerkleinerer (geeignet für Kaffee oder Nüsse) und füllen Sie den gemahlenen Pfeffer in ein kleines Schraubglas. Bitte nicht zu viel auf Vorrat mahlen, da gemahlener Pfeffer schneller das Aroma verliert.

 

INFORMATION ALS PDF DRUCKEN