GRATIS Versand ab € 25,-*

Kampot Pfeffer in Salz fermentiert

Kampot Pfeffer in Salz fermentiert

Verkäufer
MAKNUS & Co
Normaler Preis
€9,00
Sonderpreis
€9,00
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2-4 Werktage *
* gilt für Lieferungen innerhalb Österreichs. Lieferzeiten für andere Länder entnimm bitte den Versandinformationen.

Zutaten: Kampot Pfeffer, Wasser, Meersalz, unjodiert | Ursprung: Kambodscha | Inhalt: 34 g

Dieser Kampot Pfeffer wird auf traditionelle Weise - nur unter Einsatz von natürlichem Dünger und Pflanzenschutz - angebaut.

Die Pfefferrispen werden im unreifen Zustand händisch geerntet und vorsichtig abgebeert. Danach werden die Pfefferbeeren gewaschen, blanchiert und mit Meersalz gemischt einem komplexen Fermentationsprozess unterzogen, der die Frische und den Geschmack von frischem grünem Pfeffer erhält.

Das Ergebnis ist eine einzigartige Pfefferspezialität: weich und zugleich knackig im Biss mit unvergleichlichem, pfeffrigem Geschmack und facettenreichen Aromen. Begeisterte Kunden haben unserer Pfefferspezialität den ehrenden Beinamen Pfefferpralines verpasst.

Kampot Pfeffer sind weltbekannt für ihre Qualität und das hervorragende Aroma. In Salz fermentierter Pfeffer setzt dem Ganzen noch die Krone auf und begeistert den expertimentierfreudigen Genussmenschen und Pfefferliebhaber.

Tolles Pfefferaroma mit säuerlichen Komponenten, kräuterigen, holzigen Anklängen und einer Idee Eukalyptus und Minze.

In Salz fermentierter Kampot Pfeffer ist zart salzig und von mittlerer Schärfe. Die Pfefferkörner sind weich und knackig zugleich und sorgen für ein tolles Mundgefühl mit anschließender Geschmacksexplosion.

Der in Salz fermentierte Kampot Pfeffer veredelt vor allem puristische Gerichte.

Er krönt dunkles Fleisch - Steaks, Gegrilltes - dunkles Geflügel, Fisch, Meeresfrüchte, Pasta, Risotto, Käse und Saucen. Als Topping auf Suppe, Ei oder Salat ein wahrer Hochgenuss. Der Experimentierfreude sind keine Grenzen gesetzt!

Überrasche dich und deine Gäste mit ein paar Körnern auf Eiscreme, Mousse au Chocolat oder karamellisierter Ananas. Pfefferliebhaber naschen ihn gerne auch pur.

Der fermentierte Pfeffer sollte auf keinen Fall mitgekocht werden. In "saucigen" Gerichten kann man ihn am Ende des Kochvorgangs (Topf von der Herdplatte nehmen) kurz in der Sauce anwärmen.

Am besten aber als Finish über das fertige Gericht geben: mit dem Messer zerhacken, zerdrücken oder im Ganzen - die Pfefferkörner lassen sich ganz leicht zerbeißen - auf die fertig angerichtete Speise streuen.

Aufgrund seiner Beschaffenheit ist dieser Pfeffer nicht für die Mühle geeignet.