MAKNUS Tasmanischer Pfeffer Bergpfeffer Glas groß
MAKNUS Tasmanischer Pfeffer Bergpfeffer

MAKNUS Tasmanischer Pfeffer Bergpfeffer

Normaler Preis
€8,50
Sonderpreis
€8,50
Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
Lieferzeit: 2-4 Werktage *
* gilt für Lieferungen innerhalb Österreichs. Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte den Versandinformationen.
Die Menge muss 1 oder mehr sein

100% Tasmanischer Bergpfeffer | Ursprung: Australien | Inhalt: 21 g

INFO

Wer den Bergpfeffer schon gekostet hat weiß, dass er punkto Schärfe locker mit dem echten schwarzen Pfeffer mithalten kann, bzw. diesen überholt. Umso mehr überrascht, dass der Tasmanische Pfeffer kein echter Pfeffer ist, sondern ein Winterrindengewächs. Verantwortlich für die Schärfe ist daher nicht Piperin sondern Polygodial.

Er wächst in den feuchten, kühlen Tälern und Schluchten der Regenwaldgebiete Tasmaniens und New South Wales im Südwesten Australiens als erbsengroße, schwarzviolette, glänzende Beeren.

Dieser Delikatesspfeffer kommt mit einer außergewöhnlichen Aromenkomplexitätdaher und ist gut mit anderen Gewürzen, wie zB. Lorbeer, Thymian, Rosmarin und Wacholder kombinierbar.

Das in unseren Breiten noch relativ unbekannte edle Gewürz begeistert Pfefferliebhaber und experimentierfreudige Köche, garantiert.

GESCHMACK
Lassen Sie sich nicht von der Optik täuschen, die unschuldig wirkenden Beeren sind schärfer als schwarzer Pfeffer. Sie schmecken süßlich, heidelbeerig fruchtigund überraschen mit einer relativ scharf pfeffrigen Note und einer wacholderartigen Herbheit. Die Schärfe weicht einem leichten Taubheitsgefühl, ähnlich dem von Gewürznelken.

PASST ZU 
Diese scharfe Gewürzrarität passt optimal zu dunklen Fleischsorten, Wild, Lamm, Fisch – besonders Thunfisch – Hülsenfrüchten, Kürbis, Pasta, Currys und Käse. Probieren Sie ihn auch in Dips, Chutneys, zu exotischen Früchten und schokoladigen Desserts. Für uns der perfekte Pfeffer über Erdbeeren.

Pfeffern Sie Ihr Gin Tonic mit dieser australischen Spezialität!

WIE VERWENDEN 
Frisch gemörsert oder im Ganzen dem Gericht am Ende der Garzeit hinzufügen – das Aroma verflüchtigt sich sehr schnell, daher nur mehr ziehen lassen – oder über die fertige Speise streuen.
Achtung: der Tasmanische Pfeffer verfärbt helle Speisen rötlich-violett! Ein Effekt, der gewünscht sein kann, aber auch nicht.

Der Tasmanische Bergpfeffer ist aufgrund seiner Restfeuchte nicht für die Mühle geeignet, da er das Mahlwerk verkleben könnte!

 

INFORMATION ALS PDF DRUCKEN